Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

Samstag: Antirassistische Demo in Düsseldorf

Unter dem Motto „Über Bleiberecht für Alle – Es gibt keine sicheren Herkunftsstaaten“ rufen antifaschistische und antirassistische Gruppen aus NRW für den 17. September zu einer Demonstration in Düsseldorf auf. Anlass ist die geplante Ausweitung der Liste so genannter sicherer Herkunftsstaaten und die aktuelle Abschiebe-Offensive in NRW. Die Demo beginnt um 13.00 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Zur Anreise aus Duisburg empfehlen wir den RE um 12:22 Uhr von Gleis 4.

Aufruf: Antirassistische Demonstration:
Bleiberecht für alle – Es gibt keine sicheren Herkunftsstaaten!
(mehr…)

Soliparty | Bad Kids Vol.2 am 06.08.

Wir laden zum zweiten Mal ein zum Tanz gegen staatliche Repression.

Denn es ist wie es ist: All my friends are Bad Kids!
-> Facebookveranstaltung
————————————— ♦ —————————————

Techno & House mit:

♫ Raum Acht & Rijö [Soulmates | Stay don‘t go]

♫ Neele Charon [Stadtkinder]

♫ Ben Postler [Apartment]

♫ Nomis Bo [Bad Kids]

————————————— ♦ —————————————

Eintritt: 5 € | Ab 23 Uhr | Djäzz Jazzkeller Duisburg |
Börsenstraße 11 | 47051 Duisburg

————————————— ♦ —————————————
Die Erlöse der Party gehen an die Antirepressionsarbeit im Fall „Schubi“ aus Rostock. #FreeSchubi

Soliseite

Bus aus dem Ruhrgebiet: AfD Parteitag in Stuttgart blockieren!


Am 30. April hält die AfD in Stuttgart ihren Bundesprogrammparteitag ab. Beflügelt durch die jüngsten Wahlerfolge steht steht dann der nächste Rechtsruck an – vor passender Kulisse: Stuttgart ist mit den „Demonstrationen für Alle“, die sich gegen Sexualerziehung an Schulen richten, eine Hochburg der AfD mit ihrem Forderungen gegen „Gender-Wahn“ und für ein reaktionäres Familienbild. Schon länger ist die AfD das bundesweite Sprachrohr und organisatorische Rückgrat der „besorgten Bürger“ von Pegida bis Salzhemmendorf. Ihr Ziel: ein Bündnis aus Mob und Elite, völkischem Denken und verrohter Bürgerlichkeit, aus Abschaffung des Mindestlohns und Forderung nach Schießbefehl an der Grenze. Was sie schon geschafft haben: die Organisation des Mobs in Clausnitz und anderswo.

It’s time for (more) action!

Am 30. April werden wir daher in Stuttgart gegen die völkische Biedermeier-Elite auf die Straße gehen. Ab 7:00 Uhr morgens geht es los: Blockade des AfD-Parteitags und ab 13 Uhr dann im Block gegen jeden Nationalismus auf der antirassistischen Großdemo.
Aus dem Ruhgebiet wird ein Bus nach Stuttgart fahren. Mehr Infos.

Gemeinsam anreisen – gemeinsam blockieren!

Bus-Tickets für 15€ und alle Infos erhaltet ihr bei folgenden Terminen:

14.04. Antifa-Cafe in Dortmund (ab 20 Uhr im Nordpol)
19.04. Mobi-Vortrag in Duisburg (ab 19.30 Uhr im Djäzz)
20.04. Antifa-Cafe im AZ Mülheim (ab 19 Uhr)
21.04. Mobi-Vortrag in Dortmund (ab 19 Uhr im Nordpol)
22.04. Aktions- und Infotresen Duisburg (ab 19 Uhr im Syntopia)

„Die AfD und Nationalismus“ – Veranstaltungen im April und Mai im Djäzz


Spätestens seit den Wahlerfolgen in drei Bundesländern am 13.03. ist die Partei „Alternative für Deutschald (AfD)“ in aller Munde. Mit Rassismus und Nationalismus, aber auch mit Sexismus und Anti-Feminismus geht die Partei auf Stimmenfang und ist damit sehr erfolgreich. Der Erfolg der Partei mit ihrer nationalistischen Attitüde ist dabei Ausdruck einer gesamtgesellschaftlichen Stimmung und sicherlich nicht nur durch eine Proteswähler*innen-Kultur zu erklären. Mit der Bundestagswahl 2017 steht auch schon die nächste Wahl an, bei der die Partei groß auftrumpfen will. Gründe gibt es demnach genug, sich genauer mit der Partei und der aktuellen nationalistischen und rassistischen Stimmung in der BRD zu beschäftigen und Analyse und Kritik ihrer Politik zu betreiben, um so die notwendigen antifaschistischen Interventionen gegen die Partei inhaltlich zu unterstützen. Wir laden dazu in den nächsten Wochen zu drei Vortragsveranstaltungen ins Djäzz (Börsenstraße 11 | 47051 Duisburg) ein.

DI 19.04. | 20.00 Uhr – „Die AfD als organisatorische Rückgrat des völkischen Rollbacks und ihr Parteitag am 30.04. in Stuttgart“
Vortrag und Diskussion mit Vertretern der bundesweiten Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“
Facebook-Event mit Ankündigungstext

DI 03.05. | 19.30 Uhr – „Einführung in die Kritik des Nationalismus“
Vortrag und Diskussion mit Mark van Eijk (Politikwissenschaftler)
Facebook-Event mit Ankündigungstext

DO 19.05. | 19.30 Uhr – „Der hilflose Antipopulismus
- Die “Alternative für Deutschland” (AfD) und die gespaltene Republik“

Vortrag und Diskussion mit Richard Gebhardt (Publizist)
Facebook-Event mit Ankündigungstext

Soli-Konzert am 02.04. mit Waving the Guns


Am 02.04. laden wir zu einem weiteren Soli-Konzert zu Gunsten unserer Anti-Repressionskasse ins Djäzz. Dieses mal wird es Hip Hop lastig. Einlass ist ab 20.30 Uhr.

Waving The Guns kommen aus Rostock und machen Rap. Darin enthalten sind eine gesunde Portion Antihaltung, Eloquenz, Pöbeleien, richtige bis sehr richtige Kommentare zum Zeitgeschehen sowie Punchlines satt. Die Beats sind Sample- basiert und bewegen sich fast immer rund um die 90 bpm, wie es sich gehört. Live überzeugen WTG mit viel Humor, vollem Einsatz sowie genug Möglichkeiten zum mitsingen/ -rappen/ -gröhlen. Waving the Guns stehen für Hass und gute Laune, High Fives und Ohrfeigen, Kopfnicken und „Nein“ sagen.

AMK steht mal für „Angela Merkel Kritiker“ und mal für „Alkohol macht kreativ“, aber immer für Hip Hop aus Dortmund.